Fachausschuss Öffentlicher Verkehr

Fahrradmitnahme im Zug

Seite 1 - Seite 2 - Seite 3 - Seite 4 - Seite 5 - Seite 6

ADFC e.V. >> Startseite FA ÖV >> Positionen >> Fahrradmitnahme in Eisenbahnfahrzeugen

Fahrradwagen

Foto: FahrradwagenBeschreibung: Fahrradständer, eventuell einige Hängevorrichtungen, Ladetore, keine Schallisolierung, keine Heizung, wenig Fenster und kein Innenraumdesign. Vorhandener Wagentyp bei der DB: Dmd.

Funktion: Fahrräder werden durch die Ladetore in das Fahrzeug gehoben, in die Fahrradständer gestellt und angeschlossen. Durch ausreichend große Abstände zwischen den Ständern und entsprechende Raumaufteilung ist es jederzeit möglich, ein Fahrrad herauszunehmen, ohne dass andere umgestellt werden müssen.

Vorteile: Kein spezielles Ladepersonal nötig, Reisende müssen sich nicht in der Nähe des Fahrrades aufhalten, die Fahrradplätze können in das Reservierungssystem aufgenommen werden, Unterbringung von Tandems, Drei- und Liegerädern sowie Anhängern möglich.

Nachteile: Anwesenheit eines Zugbegleiters während des Ein- und Aussteigens notwendig, Reisende müssen ihre Fahrräder zum Ladetor hochheben, keine Mehrfachnutzung möglich, schlechtere Platzausnutzung bezüglich der Fahrradmitnahmekapazität.

Einsatzgebiet: Im Nah- und Fernverkehr wirtschaftlicher Einsatz nur auf Strecken mit sehr großer Nachfrage und als Zusatzwagen für Gruppenreisen.

zurück - vor


Valid HTML 4.01!eMail: fa-oeffentlicher-verkehr@adfc.de
www: ADFC e.V - Fachausschuss Öffentlicher Verkehr